Die Magnetfeldtherapie macht sich die Kräfte der Natur zunutze. Alle Lebewesen auf der Erde leben unter dem ständigen Einfluss eines natürlichen magnetsichen Feldes. Es schützt uns vor den Sonnenwinden, Menschen und Tiere verwenden es zur Orientierung. Interessant ist, dass das Magnetfeld der Erde messbar abnimmt, nur an manchen Stellen wie z.B. in Lourdes blieb seine ursprüngliche Kraft erhalten. Magnetfelder haben also einen spürbaren Einfluss auf unseren Körper.

 

Was ist Magnetfeldtherapie?

Unter Magnetfeldtherapie versteht man eine komplementärmedizinsche Methode, bei der die Beschwerden des Patienten mit einem magnetischen Kraftfeld behandelt werden. Dieses Magnetfeld kann entweder durch einen natürlichen, mineralischen Magneten oder künstlich über eine Strom führende Spule erzeugt werden. Das Prinzip ist einfach: Um jeden elektrischen Leiter, durch den Strom fliesst, entsteht ein Magnetfeld. Genauso ist es umgekehrt: Jedes Magnetfeld erzeugt in einem Leiter auch Strom

 

BEMER-Technologie :: Wirkung auf die Mikrozirkulation

Auf Basis jahrelanger Arbeit hat die BEMER-Forschung bahnbrechende Erkenntnisse zur Biorhythmik lokaler und übergeordneter Regulationsvorgänge der Mikrozirkulation gewonnen. Das Kernstück der BEMER-Technologie ist ein mehrdimensionales Signalgefüge, das die eingeschränkte bzw. gestörte Mikrozirkulation effektiv stimuliert. Sie unterstützt einen der wichtigsten körperlichen Regelmechanismen für Prävention, Heilungs-, Genesungs- und Regenerationsprozesse und ist komplementär wirkungsvoll einsetzbar für:

  • Bessere Versorgung von Organen und Geweben
  • Unterstützung der Heilung von Wunden und Sportverletzungen
  • Unterstützung des Immun-systems
  • Minderung der Infektanfälligkeit
  • Minderung von Stressfolgen
  • Erhöhung der körperlichen und geistigen Leistungsfähigkeit
  • Erhöhung der maximalen Belastungsintensität
  • Verkürzung der Regenerationszeiten im Sporttraining
  • Verbesserung des Trainingseffekts
  • Verringerung des  Verletzungsrisikos beim Sport